AUTISMUSAMBULANZ HALLE Internationales Bildungs- und Sozialwerk e.V.
  Unser Angebot
   
| Sitemap
| Links & Literatur
| Kontakt
| Impressum
Angebote für Menschen mit Autismus

::: Kommunikationsförderung

Kommunikatiosförderung mit PECS

PECS ist die Abkürzung für "Picture Exchange Communication System" - also einem Kommunikationssystem, welches mit dem Austausch von Bildkarten funktioniert. Es wurde in den 80er Jahren in den USA für nichtsprechende autistische Kinder entwickelt.
Heute wird es bei Menschen aller Altersklassen mit verschiedenen kommunikativen Schwierigkeiten (nichtsprechend, echolalisch sprechend, schwer verständlich sprechend, sprachentwicklungs- verzögert) eingesetzt.

Das Hauptziel ist, dass Menschen die PECS benutzen lernen auf einen Kommunikationspartner zuzugehen und diesem ein Bild von einem gewünschten Gegenstand (einer gewünschten Handlung, etc.) als Austausch für den Gegenstand (die Handlung, etc.) zu geben.

PECS-Grundregeln

  • Das Kind macht nichts falsch!
  • Die Kommunikation wird vom Kind initiiert!
  • Das Hauptziel ist Kommunikation und nicht Sprache!
  • Das Objekt, nach dem das Kind fragt ist gleichzeitig seine Belohnung!


Das PECS unterteilt sich in 6 Phasen, in denen schrittweise zunächst der physische Austausch der Bildkarte, die Unterscheidung von Bildkarten bis hin zum Bilden von Satzstrukturen mittels Bildkarten trainiert wird.

PECS ist die Möglichkeit der Kommunikations- förderung, die die Interessen und die Motivation des Kindes in den Mittelpunkt stellt und die mit natürlichen Situationen arbeitet. Sämtliches Material kann selbst hergestellt werden und es bedarf keiner umfangreichen Ausbildung zu dessen Nutzung. Von Anfang an sollten alle Bezugspersonen mit in die Benutzung des PECS einbezogen werden, sodass das Gelernte in das gesamte Lebensumfeld übertragen werden kann.

<<< Übersicht


 

  Zu den spezifischen Angeboten gehören:  
Früh- und Einzelförderung
Kommunikationsförderung
Schulbegleitung
Sozialtraining
Arbeitsassistanz
Freizeitgestaltung